Entsorgungs- und Verwertungsfirmen

Kehrichtverwertungsanlage (KVA) Basel

Luftaufnahme der Kehrichtverbrennungsanlage Basel
KVA Basel

Die brennbaren Abfälle aus den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Landschaft, dem Landkreis Lörrach, dem Schwarzbubenland und dem Unteren Fricktal werden über die KVA Basel entsorgt. Die genannten Regionen zählen zum Einzugsgebiet der Anlage. Abfälle, die aus Orten ausserhalb dieses Gebiets stammen, werden nach Zustimmung der Behörden nur angenommen, wenn die Anlage nicht ausgelastet ist.

Die neue KVA III wurde Ende 1998 in Betrieb genommen und bietet eine jährliche Verbrennungskapazität für rund 220'000 Tonnen Abfall. Betreiberin der Anlage sind die Industriellen Werke Basel (IWB). Entgegen der landläufigen Meinung ist es nicht nötig, dem Verbrennungsprozess Glas oder zusätzliche Brennstoffe wie Öl oder Papier zuzuführen! Die bei der Verbrennung entstehende Wärme wird für die Stromgewinnung, als Prozesswärme für die Industrie, zu Heizzwecken und für warmes Brauchwasser genutzt

 

Regionale Sondermüllverbrennungsanlage (RSMVA)

Luftaufnahme der Regionalen Sondermüllverbrennungsanlage Basel
RSMVA

Für die Entsorgung von Sonderabfällen steht in Basel eine spezialisierte Anlage zur Verfügung: Die RSMVA der Firma Valorec Services AG. Sie kann feste in Fässern verpackte, flüssige und pastöse Sonderabfälle verarbeiten. Aus der bei der Verbrennung entstehenden Abwärme wird ebenfalls Dampf für die Industrie und zu Heizzwecken produziert.

Deponien

Für Betriebe aus Basel-Stadt mit mineralischen Abfällen, die abgelagert werden müssen, gibt es Deponien im Kanton Basel-Landschaft. Diese sind auf der Internet-Plattform «Entsorgungsgenehmigung via Internet (EGI)» aufgeführt.

nach oben