Kleinmengen aus Gewerbebetrieben

Kleinmengen zur Verwertung

Grundsätzlich müssen Betriebe die Entsorgung ihrer Wertstoffe selbst organisieren und die Kosten dafür tragen. Die Mitbenutzung der Sammelstellen und der Separatsammlungen für Haushalte ist nur bei Kleinmengen, d.h. Mengen vergleichbar mit der Menge eines normalen Haushaltes, zulässig.

Konkret sind dies:

  • Sonderabfälle 5 kg pro Abgabe und maximal 40 kg pro Jahr
  • Altmetall bis 40 kg
  • Glas
  • Aluminium- und Weissblechverpackungen
  • Papier und Karton bei den offiziellen Abfuhrtagen

Geeignete Verwertungsbetriebe können Sie der Informationsseite Abfall und Recycling entnehmen.

Kleinmengen Sonderabfälle

Grundsätzlich müssen Betriebe die Entsorgung ihrer Sonderabfälle selbst organisieren und die Kosten dafür tragen. Kleinbetriebe können Kleinmengen, vergleichbarer Sonderabfälle wie aus Haushalten, in den öffentlichen Sonderabfallsammelstellen abgeben:

maximal 40 kg/Jahr, pro Abgabe höchstens 5 kg

Grössere Mengen bringen Sie direkt an die Sonderabfallsammelstelle bei der Kehrichtverbrennungsanlage an der Hagenausstrasse 40.

nach oben