Basel am Werk 1

Kreativausstellung mit Werken der Basler Bevölkerung

Das Amt für Umwelt und Energie stellte der Bevölkerung die Frage: «Was bedeutet Energie für Sie?». Die individuellen Antworten gaben Baslerinnen und Basler in Form von über 170 Bildern, Fotos und Skulpturen. An der Ausstellung «Basel am Werk» waren sie öffentlich zu sehen.

nach oben

Kreative Energie-Werke

Anlässlich des 20. Geburtstags der Förderabgabe präsentierte das Amt für Umwelt und Energie die eingereichten Einzel- und Gruppenarbeiten im Zunftsaal der Safran Zunft. Die Werke befassten sich mit Sonne, Wasser und Elektrizität, mit Lebensenergie, Kraft, Spiritualität und vielen weiteren Aspekten von Energie. Über 500 Vernissage-Gäste waren an der Eröffnung von «Basel am Werk» dabei. Insgesamt haben 1700 Personen die Ausstellung gesehen und die Werke bewertet. Die drei Ersten wurden an der Finissage mit je 1000 Franken, die übrigen 20 Publikumslieblinge mit je 200 Franken beschenkt. Die Aktion dauerte 6 Monate, von Juni bis November 2004.

Zoom

«Mr. Energy»

von George Steiner. Skulptur mit Muskelkraft betriebenem Stromgenerator und Elektrogeräten.

Zoom

«Energieentladung»

von Elisabeth Schiess. Foto mit geballter Gewitter-Energie im Nachthimmel.

Zoom

«Klatschmi»

Interaktive Klatschmaschine von Martin Müller.

nach oben

Energiebewusstsein fördern

Die Ausstellung «Basel am Werk» hatte das Ziel, die Bevölkerung für das Thema Energie zu sensibilisieren. Das Amt für Umwelt und Energie wollte die Teilnehmenden motivieren, sich auf persönliche und künstlerische Art mit Energie zu befassen. Wie die hohe Zahl der ausgestellten Werke und die sehr gut besuchte Ausstellung zeigen, ist die Aktion auf grosses Interesse gestossen.

Mehr zum Thema

nach oben