Temporär erlaubt: Heizen im Freien

Befristete Zulassung elektrisch betriebener Heizstrahler

Um coronabedingt die angespannte Lage der Gastronomie zu entschärfen, werden elektrisch betriebene Heizstrahler (Basler Strom ist zu 100 % erneuerbar) befristet bis 30. April 2021 zugelassen.

So ist es z.B. für Restaurants möglich, auch im Winterhalbjahr Gäste draussen zu empfangen, wo Regeln zum Abstandhalten und zur Luftzirkulation besser eingehalten werden können. Damit wird die ansonsten geltende Vorgabe, dass im Freien gar nicht resp. nur mit vor Ort produzierter, erneuerbarer Energie geheizt werden darf, für ein halbes Jahr ausgesetzt.

Mit dieser Lösung möchte der Regierungsrat die Gastronomie- und Eventbranche pragmatisch unterstützen und zählt dabei darauf, dass die Betriebe mit der neuen Option vernünftig umgehen. Die teilrevidierte Verordnung zum Energiegesetz tritt am 1. Oktober 2020 in Kraft.