Altlasten

Das Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum hat während der letzten hundert Jahre Spuren im Boden und Untergrund hinterlassen. Durch den sorglosen Umgang mit umweltgefährdenden Stoffen in Industrie und Gewerbe und durch die Entsorgung von Abfällen (Deponien) ohne ausreichende Umweltschutzmassnahmen sind unerwünschte Schadstoffe in den Untergrund gelangt. Auch Unfälle mit wassergefährdenden Flüssigkeiten haben zu Belastungen des Untergrunds geführt.

Belastete Standorte

Belasteten Standorte sind in einem öffentlichen Kataster erfasst. Was können Sie tun, wen Sie vom Katastereintrag betroffen sind?

Auskunft zur Grundstücksbelastung

Der digitale Kataster der belasteten Standorte ist frei zugänglich. Bei begründetem Interesse sind schriftliche Katasterauszüge möglich.

Bewilligung zur Veräusserung belasteter Grundstücke

Der Verkauf und die Teilung von belasteten Grundstücken ist bewilligungspflichtig. Bewilligungen werden vom Amt für Umwelt und Energie erteilt.

Bauen auf belasteten Standorten

Bereits zu Beginn der Planungsphase eines Bauvorhabens wird der Bauherrschaft empfohlen, sich im AUE bei der Fachstelle Altlasten über die Belastungssituation des Standortes zu informieren.

Klybeck – ein belasteter Standort mit Geschichte und Zukunft

Historisches Bild der Wiesemündung

Der Grund, auf dem das heutige Klybeck-Quartier steht, entstand durch das Eindämmen der Wiese im Zeitraum zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert.

Rosental Mitte - ein Industriestandort seit mehr als 150 Jahren

Das Industrieareal Rosental Mitte wird transformiert. Während der Aushubarbeiten finden Grundwasseruntersuchungen statt. Über die Resultate wird laufend informiert.