Ordnungsbussen

Gemäss der Ordnungsbussenverordnung von Basel-Stadt werden folgende Übertretungen (vgl. Anhang zu § 2) mit Ordnungsbussen geahndet:

  • Verbotenes Beseitigen von Kleinabfällen, sogenanntes Littering CHF 100.–
  • Verbotenes Beseitigen von Haushaltsabfällen in Abfallbehältern auf Strassen, Plätzen und in öffentlichen Anlagen CHF 100.–
  • Verbotenes Beseitigen von Haushaltsabfällen, Sperrgut und Elektroschrott im öffentlichen Raum CHF 200.–
  • Unzeitiges Bereitstellen von Abfall auf uneingefriedeten privaten Vorplätzen in der Nähe der Allmendgrenze, auf Trottoir oder am Strassenrand CHF 50.–
  • Nichtaufstellen eines Abfalleimers während den Öffnungszeiten vor der Verkaufsstelle (Take-Away) CHF 50.-

nach oben

Statistik Abfallordnungsbussen Kanton Basel-Stadt

Bild vergrössert anzeigen

Im Jahr 2020 wurden im Kanton Basel-Stadt total 1'174 Ordnungsbussen ausgestellt. Mit einer Anzahl von 507 Ordnungsbussen wurden Fälle von unzeitig bereitgestellten Bebbi-Säcken am häufigsten geahndet. Insgesamt 265 Ordnungsbussen wurden für illegal abgelagerte Abfälle, sogenannte Wilde Deponien, ausgestellt. 230 Personen wurden wegen Littering, das achtlose Wegwerfen oder Liegenlassen von Kleinabfällen und 172 für das Entsorgen von Haushaltsabfällen in öffentlichen Abfallbehältern geahndet.