Glas

  1. Was / Was nicht
  2. Kosten
  3. Wo / Wann
  4. Wie
  5. Tipp
  6. Wussten Sie, dass...?

Was

  • Flaschen und Konservengläser wie Weinflaschen, Ölflaschen, Essigflaschen, Marmeladengläser, Gewürzgläser, Gurkengläser, Joghurtgläser usw.

Was nicht

  • Gratis 
  • Im Kaufpreis ist bereits eine vorgezogene Entsorgungsgebühr von 2 bis 5 Rappen pro Flasche enthalten.
  • Mo - Sa von 7.00 - 20.00 Uhr an den Recyclingstationen siehe Karte unten
  • In den Recyclingparks

KARTE ENTSORGUNSSTANDORTE

  • Entfernen Sie sämtliche Fremdstoffe und Verschlüsse, ausser den Etiketten.
  • Werfen Sie die Flaschen getrennt nach den Farben grün, weiss, braun in die Container, da man nur aus reinfarbigem Altglas eine neue Glasflasche produzieren kann.
  • Andersfarbige Flaschen (rot, blau usw.) gehören zum Grünglas.
  • Glas bitte mit kaltem Wasser ausspülen.
  • Bevorzugen Sie, wenn immer möglich, Getränke, die in Mehrwegflaschen (mit Pfand) verkauft werden. Diese können bis zu 80-mal wieder aufgefüllt werden.
  • Kaufen Sie Nachfüllpackungen für Kaffee, Konfitüre, Gewürze, Oliven usw.
  • Die Kehrichtverbrennungsanlage benötigt für ihren Betrieb kein Glas. Eine Glasflasche verlässt den Ofen unverändert, weil Glas einen höheren Schmelzpunkt hat, als die Temperatur des Ofens beträgt. Es muss mit der Kehrichtasche deponiert werden, was Deponieraum verbraucht, und der Wertstoff für das Recycling geht verloren.
  • Die Glasproduktion braucht viel Energie, ca. 1 kWh für eine Literflasche (Quelle: Environmental Protection Agency), das entspricht ca. 1 dl Erdöl. Durch die Verwendung von alten Scherben anstelle neuer Rohstoffe kann man bei der Glasproduktion bis zu 25 % der Energie einsparen.
  • Wir Schweizer sammeln so fleissig Glas, dass nur wenig neue Rohstoffe für die Produktion von Glas eingesetzt werden müssen. Neuglas wird in der Glashütte St-Prex zu rund 85 % aus Altglas hergestellt.
  • Fensterglas, Autoscheiben, Spiegel, Trinkgläser und gläserne Gratinformen haben eine andere chemische Zusammensetzung als Verpackungsglas und damit einen höheren Schmelzpunkt. Bei der Herstellung neuer Flaschen verursacht dies Klumpen. Deshalb sollen diese Glasarten nicht im Glascontainer gesammelt werden.
  • Das gesammelte Glas wird nach Farben recycelt. Auch die Leerung der Glascontainer erfolgt nach Farben getrennt.

nach oben

Stadtplan