Koordinationsstelle Umweltschutz (KUS)

Die Umweltschutzaufgaben werden im Kanton Basel-Stadt dezentral von verschiedenen Fachstellen vollzogen. Die Koordinationsstelle Umweltschutz (KUS) unterstützt die fach- und amtsübergreifende Koordination.

Koordination

Die KUS stellt durch die Koordination von fachübergreifenden Aufgaben eine integrale Lösung sicher. Die fachübergreifenden Aufgaben umfassen u.a. Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP), grenzüberschreitende Projekte, sektorübergreifende Themen im Bereich Klimaschutz und Klimawandel,  Beantwortung von parlamentarischen Vorstössen, Kooperations- und Branchenvereinbarungen, verwaltungsinterne Stellungnahmen sowie Leitung und Betreuung von Gremien.

Öffentlichkeitsarbeit

Die Öffentlichkeitsarbeit der KUS richtet sich auf fachübergreifende Themen und Projekte aus. Dazu gehören beispielsweise der Umweltbericht, die Berichterstattung über die Folgen des Klimawandels oder die Organisation von Veranstaltungen. Ein weiterer Schwerpunkt bildet die Vermittlung der kantonalen Umwelt-, Energie- und Klimaschutzpolitik.

AUE-Internetseite und Newsletter werden durch die KUS betreut und sie unterstützt im Sinne der Qualitätssicherung die Fachstellen in der Konzipierung und Durchführung ihrer fachspezifischen Projekte.

Innovative Vollzugsinstrumente

Die Koordinationsstelle setzt sich für einen modernen und innovativen Umweltschutz, der sich der Vorsorge und der nachhaltigen Entwicklung verpflichtet, ein. Für den fachübergreifenden und effizienten Vollzug werden innovative Instrumente wie beispielsweise die Kooperationsvereinbarungen mit der Industrie eingesetzt.

Klima

Als Querschnittstaufgabe ist das Thema Anpassung an den Klimawandel sowie Klimaschutz bei der KUS angesiedelt. Sie koordiniert fachübergreifende Anpassungs- sowie Klimaschutzmassnahmen und ist zentrale Anlaufstelle für Fragen zum Thema Klimawandel und Klimaschutz.

Landwirtschaft

Im Kanton Basel-Stadt ist die KUS für die Landwirtschaft zuständig. Mit Unterstützung des Ebenrain-Zentrums für Landwirtschaft, Natur und Ernährung BL fördert sie eine Landwirtschaft, die sich den Zielen der nachhaltigen Entwicklung verpflichtet: Betriebe in Basel-Stadt sollen auf einer gesunden ökonomischen Basis stehen, sich möglichst ökologisch ausrichten und für die Bevölkerung wahrnehmbar und erlebnisreich sein.

nach oben